Tchekpo Dance Company

Der Mantel/The Cloak

In Kooperation mit/In collaboration with Elisabeth Masé

DansArt COMPANY


Das zentrale Thema dieses von der Arbeit der Künstlerin Elisabeth Masé inspirierte und begleitete Stück beschäftigt sich mit einem roten bestickten „Schutz-Mantel“. Masé nimmt damit Bezug auf den so genannten Mantelschutz, wonach man einer Person durch Bedecken mit seinem Mantel rechtlichen Schutz gewährt. „Mit diesem interkulturellen Kunstprojekt wird auf der Basis traditionellen Stickereihandwerks ein interkultureller Dialog begonnen und ein Akt der Integration angelegt.“ erklärte Elisabeth Masé während der Pressekonferenz.

The central theme of this piece, inspired and accompanied by the work of the artist Elisabeth Masé, is a red embroidered “protective coat”. Masé thus refers to the so-called coat protection, according to which a person is granted legal protection by covering him or her with his or her coat. “With this intercultural art project, an intercultural dialogue is initiated on the basis of traditional embroidery and an act of integration is created,” Elisabeth Masé explained during the press conference.

Zum Presseartikel/Press article


Tchekpo Dance Company // Elisabeth Masé // THE COAT Trailer from DansArt Tanznetworks Videos on Vimeo.


Die Weltpremiere von „Der Mantel" war während des Tanzfestival Zawirowania in Warschau, Polen zu sehen und am 9. Nov 2018 konnte das Stück anlässlich der Biennale18, dem Tanzfestival für zeitgenössischen Afrikanischen Tanz, seine Deutschlandpremiere feiern.

Männer und Frauen unterschiedlicher Konfessionen versammelten sich auf einem Marktplatz in Ouidah, Benin (Westafrika) und bestickten mit selbstentworfenen Motiven einen roten, kreisrunden Mantel aus schwerem Leinen, der nach und nach zu einem sozialen Gemälde wurde. Sie thematisierten, was aus ihrer Sicht schützenswert ist. Alle Beteiligten trugen Kleidung in der Farbe des ockergelben Stickgarns. Die Bevölkerung wurde eingeladen, eigene Symbole zum Schutz ihrer Kinder, der Tiere, der Natur oder der Kultur zu entwickeln und in Auftrag zu geben.

Unter Verwendung des gemeinsam bestickten und mit Schutzgedanken und persönlichen Geschichten „aufgeladenen“ Mantels entwickelt die Tchekpo Dance Company Szenen menschlicher Teilhabe und Wertschätzung fremder Kulturen mit dem ausdrücklichen Thema „Schutz".

Der besondere Reiz des Projekts liegt in der Gleichzeitigkeit und Gleichbehandlung verschiedener Disziplinen und Kulturen. Die zeitgenössische Idee trifft sich mit archaischen Ritualen. Bewegung interagiert mit statischen Bildern. Voodoo Rhythmen treffen auf Techno, modernes Ballett auf afrikanischen Ritualtanz. Angestrebt wird ein Dialog zwischen verschiedenen Ausdrucksformen. Unterschiedliche Aspekte verbinden sich und erzeugen eine kreative Wechselwirkung. Ein interdisziplinäres Labor entsteht, jeder lernt vom anderen. Die kollektiv bestickten Schutz-Mäntel werden zu anthropologisch neuartigen Gesten von sozialem Einfluss. Es geht um ein politisches Statement gegen Ungerechtigkeit in hierarchisch organisierten Welten.

Men and women of different denominations are gathering in the market square of Ouidah, Benin (West Africa) to embroider a red circular cloak made of heavy linen with their own designs turning it into a social painting. They are addressing what in their views is worthy of protection. All participants are wearing outfits that match the same ochre yellow color of the embroidery yarn. The population is invited to commission their own wishes like protection of their own children, animals, nature, etc.

Using the collectively ”charged" cloak, the Tschekpo Dance Company is developing a choreography to thematize the participation and appreciation of foreign cultures with the explicit theme of protection. The particular attraction of the project is the simultaneity and equal treatment of different disciplines and cultures. The contemporary idea meets with archaic rituals. Movement interacts with static images. Voodoo rhythms encounters techno, modern ballet connects with African ritual dance. The aim is to establish a dialogue between diverging expressions. Different aspects create an innovative integration. An interdisciplinary laboratory comes to life, everyone can learn from everyone. The collectively embroidered cloak becomes an anthropological novel gesture of social influence. It is a political statement against injustice in hierarchically organized worlds.


Dauer/Duration_: ca./_approx. 60 Minuten/minutes
Idee und künstlerische Konzeption/Idea and artistic concept: Elisabeth Masé
Regie/Direction: Elisabeth Masé Und Tchekpo Dan Agbetou
Choreografie/Choreography: Tchekpo Dan Agbetou in Zusammenarbeit mit den Tänzern
Assistenz Regie und Choreografie/Assistent to the choreographer: Ulla Agbetou
Musikomposition und Soundmix/Composition and Soundmix: Valentin Mase in Kooperation mit Super Wetche Company (Benin)
Tänzer/Dancer: Danilo Cardoso (Brasilien), Rafael Duda (Deutschland), Michel Kiyombo (Kongo) und Bartek Przybylski (Polen)
Licht-Technik und Design/Lighting: Jost Jacobfeuerborn und Tchekpo Dan Agbetou
Kostüme/Costumes: Elisabeth Masé und Ulla Agbetou
Dokumentation/Documentation: Désirée von la Valette, Zoe Jungbluth
Assistent Projekt Management/Project Management Assistence: in Benin: Juvencio Demide


Die Tchekpo Dance Company wurde unterstützt vom/The Tchekpo Dance Company is supported by:
Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW
Kulturamt der Stadt Bielefeld
Verein der Fōrderer der Tanzkunst e.V.